top of page
  • AutorenbildLukas Neher

Wienwoche: Eine spannende Reise durch die österreichische Hauptstadt


Ende April war es endlich soweit – die siebte Schulstufe unserer Schule machte sich bereit für die Wienwoche. Am Sonntagmittag versammelten wir uns voller Vorfreude am Bahnhof in Bludenz, die Rucksäcke gepackt und die Erwartungen hoch.


In Wien angekommen, wurden wir herzlich von der pulsierenden Atmosphäre der Großstadt empfangen. Nachdem wir unser Hostel bezogen hatten, machten wir uns auf den Weg, um erste Eindrücke der Stadt zu sammeln.


Am Montag starteten wir voller Neugier in unser Wien-Wochenprogramm. Unser erster Halt war die Seestadt Aspern, ein aufstrebendes Wiener Viertel, wo die Schüler*innen die Möglichkeit hatten, mit den Bewohnern ins Gespräch zu kommen und mehr über deren Lebensstil und Erfahrungen zu erfahren. Nach getaner Arbeit, fanden wir uns im Speiseamt Seestadt ein, um uns für den Nachmittag zu stärken. Denn am Nachmittag machten wir uns auf zum Technischen Museum Wien. Das Museum war eine wahre Schatzkammer der Technikgeschichte, doch mit seiner Fülle an Exponaten konnten wir es in zwei Stunden nur ankratzen. Nach einer kurzen Ruhepause im Hostel, machten wir uns bereit für das Abendprogramm. Dies wurde wetterbedingt etwas durcheinander gebracht, was dafür sorgte, dass wir das Highlight der Woche schon zu beginn ansetzten, der Prater! Der Abend war definitiv ein unvergessliches Erlebnis, was auch für gute Stimmung sorgte.


Am Dienstag standen wir vor einem besonderen Highlight: eine Führung durch die Nationalbibliothek im Prunksaal. Während uns unser Tourguide in die reiche Vergangenheit Wiens und Österreichs entführte, konnten wir uns kaum sattsehen an den kunstvollen Deckenmalereien und den ehrwürdigen Büchersammlungen. Die Atmosphäre war regelrecht magisch und ließ uns eintauchen in eine längst vergangene Zeit.


Anschließend brachen wir zur Shoppingtour in der Innenstadt auf, wo die Schüler*innen in kleinen Gruppen die Gelegenheit hatten, sich auf eigene Faust durch die vielfältigen Geschäfte zu stöbern und das eine oder andere Souvenir zu ergattern.


Der Mittwoch stand ganz im Zeichen des Lernens und Entdeckens. Im Geldmuseum der Nationalbank Österreichs tauchten wir ein in die faszinierende Welt des Geldes. Von den Anfängen des Münzprägens bis zur modernen Banknotenherstellung lernten wir viel über die Entwicklung des Zahlungsmittels, das unsere Welt so sehr prägt. Nachdem wir unsere Köpfe mit Wissen gefüllt hatten, stürzten wir uns in das bunte Treiben des Naschmarkts, wo uns exotische Düfte und kulinarische Köstlichkeiten erwarteten. Satt und zufrieden machten wir uns dann auf den Weg ins Haus des Meeres, wo uns eine faszinierende Unterwasserwelt erwartete. Zwischen bunten Korallenriffen, exotischen Fischen und majestätischen Haien vergaßen wir für einen Moment die Welt um uns herum und tauchten ein in eine andere Realität.


Am vorletzten Tag unserer Wienwoche stand Kultur und Genuss auf dem Programm. Im Wiener Deewan, einem pakistanischen Restaurant mit besonderem Konzept, durften wir uns nach Herzenslust bedienen und bezahlen, was wir wollten. Satt und zufrieden machten wir uns dann auf den Weg ins Parlament, wo uns eine eindrucksvolle Führung durch das historische Gebäude erwartete. Der prachtvolle Festsaal und die imposanten Säulengänge ließen uns staunen und wir fühlten uns wie kleine Entdecker inmitten der politischen Geschichte Österreichs. Zum krönenden Abschluss unserer actionreichen Woche genossen wir einen besonderen Abend im Rollercoaster Restaurant, wo wir nicht nur leckeres Essen, sondern auch ein einmaliges Erlebnis der besonderen Art genossen.


Die Wienwoche war ein voller Erfolg und die Schüler*innen hatten unglaublich viel Spaß. Es war eine Woche voller unvergesslicher Erlebnisse, neuer Erfahrungen und spannender Begegnungen, die uns noch lange in Erinnerung bleiben werden.


Wir freuen uns bereits auf weitere aufregende Projekte und Exkursionen!

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page